ADRESSE Atelier Weißdornweg 12 4030 Linz Austria
KONTAKT Mail: info@hum-art.net Phone:  +43 (0)650 9088065                +43 (0)676 6371640
 
(c) HuM-ART 2010-2016 Impressum                
Commisioned art/Auftragskunst www.hum-art.com
Weitere Webseiten
Socially Constructions
Hintergrund
Borderline-Syndrom ist in dieser Arbeit eine Bezeichnung des Krankheits- bildes unserer Gesellschaft der Ab- und Ausgrenzung. Das Triptychon ist eine künstlerische Auseinandersetzung dieses Syndroms mittels dargestellter schmerzhafter Kronen unterschiedlicher Materialien. Diese symbolisieren religiöse und geistige Barrieren, Ängste und von Menschen gesetzte (Grenz)- Zäune zusammen mit ihren wechselseitigen Beeinflussungen untereinander. Das christliche Symbol der Kreuzigung Christi kommt in der islamistischen Religion nicht vor. Nicht Christus selbst, laut Koran ein Prophet Mohammeds, wurde getötet, sondern eine unbekannte Person, ein Doppelgänger. Jesus wurde von Gott abberufen und in den Himmel erhoben um ihn vor den Ungläubigen zu schützen. Zum Ausdruck kommen aber auch die in uns vorhandenen gedanklichen und gefühlsmäßigen Grenzen, die aus den Ängsten gegenüber dem Fremden und Andersgläubigen resultieren, aber auch das erneute Eingrenzen offener geographischer Zonen innerhalb Europas. Alle diese Grenzen beherbergen Konfliktpotentiale, die es zu überwinden gilt.
Background
Borderline syndrome in this work is a designation of the disease in our society of differentiation and exclusion. The triptych is an artistic exploration of this syndrome by means of shown painful crowns of different materials. These symbolize religious and spiritual barriers, fears and set of people (border) fences along with their reciprocal influences between them. The Christian symbol of Christ's crucifixion is not found in the Islamic religion. Not Christ himself, according to the Koran a prophet of Muhammad, was killed, but an unknown person, a double. Jesus was called by God and taken up into heaven to protect him against the unbelievers. Also the existing mental and emotional borders come to expression , resulting from the fears to strangers and other faiths, as well as the re-narrowing down of open geographical zones within Europe. All these limits accommodate potential conflicts that must be overcome.
Technische Details
UV-Print auf Alu-Dibond, Triptychon; je 80 x 80 cm, gesamt 80 x 240 cm;
Technical Details
UV-printing on aluminum Dibond, triptych; each 80 x 80 cm, total 80 x 240 cm;
NAVIGATION
HuM-ART Social Network
HuM-ART - "Borderline Syndrom" - Teil 1, UV-Print auf Dibond, 2015 HuM-ART - "Borderline Syndrom" - Teil 2, UV-Print auf Dibond, 2015 HuM-ART - "Borderline Syndrom" - Teil 3, UV-Print auf Dibond, 2015
“Borderline Syndrom” 2015
HuM-ART - "Vice Versa", UV-Print auf Dibond, 2016
 |  Fotografie - “Faith”
“Vice Versa” 2016
Hintergrund
Eine fotografische Bestandsaufnahme der Behandlung von Flüchtlingen, wie sie derzeit in unserer Gesellschaft geschieht. Zur Untermauerung des Zynismus und der Verhöhnung wurde die Darstellung als Christus mit Dornenkrone und Zepter gewählt, hier dargestellt mit einem Plastiksack, in dem sich persönliche Erinnerungsstücke befinden, und einem Handy. Die Dornenkrone ist aus Nato-Draht geflochten. Daneben das Abbild des Künstlers, eines Einheimischen als Spiegelbild des Flüchtlings - ein gedankliches Hineinversetzen in seine Lage mit dem Hintergrund: Was wäre, wenn es mir genau so ergehen würde? Wie schnell kann seine Situation zu der meinen werden, wenn auch ich flüchten müsste.
Background
A photographic survey of the treatment of refugees, as it currently happens in our society. In corroborate of cynicism and mockery the presentation was chosen as Christ with Crown of Thorns and scepter, here shown with a plastic bag, which contains personal memorabilia, and a mobile phone. The crown of thorns is woven of razor wire. In addition, the image of the artist, a local resident as a mirror image of the refugee - a mental immersive in this situation with the background: What would be, if the same happens exactly to me? How quickly his situation may become to my situation, even though I had to flee..
Technische Details
UV-Print auf Alu-Dibond, Diptychon; je 80 x 80 cm, gesamt 80 x 160 cm;;
Technical Details
UV-printing on aluminum Dibond, diptych; each 80 x 80 cm, total 80 x 160 cm;
Nominierung - Internationaler Preis für zeitgenössische Kunst "Adrenalina 2016", Rom, Italien
NAVIGATION
HuM-ART Social Network
ADRESSE Atelier Weißdornweg 12 4030 Linz Austria
KONTAKT Mail: info@hum-art.net Phone:  +43 (0)650 9088065 +43 (0)676 6371640
 
(c) HuM-ART 2010-2016        Impressum                
Hintergrund
Borderline-Syndrom ist in dieser Arbeit eine Bezeich- nung des Krankheitsbildes unserer Gesellschaft der Ab- und Ausgrenzung. Das Triptychon ist eine künstlerische Auseinandersetzung dieses Syndroms mittels dargestellter schmerzhafter Kronen unter- schiedlicher Materialien. Diese symbolisieren religiöse und geistige Barrieren, Ängste und von Menschen gesetzte (Grenz)-Zäune zusammen mit ihren wechselseitigen Beeinflussungen unter- einander. Das christliche Symbol der Kreuzigung Christi kommt in der islamistischen Religion nicht vor. Nicht Christus selbst, laut Koran ein Prophet Mohammeds, wurde getötet, sondern eine unbe- kannte Person, ein Doppelgänger. Jesus wurde von Gott abberufen und in den Himmel erhoben um ihn vor den Ungläubigen zu schützen. Zum Ausdruck kommen aber auch die in uns vorhandenen gedank- lichen und gefühlsmäßigen Grenzen, die aus den Ängsten gegenüber dem Fremden und Anders- gläubigen resultieren, aber auch das erneute Eingrenzen offener geographischer Zonen innerhalb Europas. Alle diese Grenzen beherbergen Konfliktpotentiale, die es zu überwinden gilt.
Background
Borderline syndrome in this work is a designation of the disease in our society of differentiation and exclusion. The triptych is an artistic exploration of this syndrome by means of shown painful crowns of different materials. These symbolize religious and spiritual barriers, fears and set of people (border) fences along with their reciprocal influences between them. The Christian symbol of Christ's crucifixion is not found in the Islamic religion. Not Christ himself, according to the Koran a prophet of Muhammad, was killed, but an unknown person, a double. Jesus was called by God and taken up into heaven to protect him against the unbelievers. Also the existing mental and emotional borders come to expression , resulting from the fears to strangers and other faiths, as well as the re- narrowing down of open geographical zones within Europe. All these limits accommodate potential conflicts that must be overcome.
Technische Details
UV-Print auf Alu-Dibond, Triptychon; je 80 x 80 cm, gesamt 80 x 240 cm;
HuM-ART - "Borderline Syndrom" - Teil 1, UV-Print auf Dibond, 2015 HuM-ART - "Borderline Syndrom" - Teil 2, UV-Print auf Dibond, 2015 HuM-ART - "Borderline Syndrom" - Teil 3, UV-Print auf Dibond, 2015
“Borderline Syndrom” 2015
 |  Fotografie - “Faith”
HuM-ART - "Vice Versa", UV-Print auf Dibond, 2016
“Vice Versa” 2016
Hintergrund
Eine fotografische Bestandsaufnahme der Behandlung von Flüchtlingen, wie sie derzeit in unserer Gesellschaft geschieht. Zur Untermauerung des Zynismus und der Verhöhnung wurde die Darstellung als Christus mit Dornenkrone und Zepter gewählt, hier dargestellt mit einem Plastiksack, in dem sich persönliche Erinnerungsstücke befinden, und einem Handy. Die Dornenkrone ist aus Nato- Draht geflochten. Daneben das Abbild des Künstlers, eines Einheimischen als Spiegelbild des Flüchtlings - ein gedankliches Hineinversetzen in seine Lage mit dem Hintergrund: Was wäre, wenn es mir genau so ergehen würde? Wie schnell kann seine Situation zu der meinen werden, wenn auch ich flüchten müsste.
Background
A photographic survey of the treatment of refugees, as it currently happens in our society. In corroborate of cynicism and mockery the presentation was chosen as Christ with Crown of Thorns and scepter, here shown with a plastic bag, which contains personal memorabilia, and a mobile phone. The crown of thorns is woven of razor wire. In addition, the image of the artist, a local resident as a mirror image of the refugee - a mental immersive in this situation with the background: What would be, if the same happens exactly to me? How quickly his situation may become to my situation, even though I had to flee..
Technische Details
UV-Print auf Alu-Dibond, Diptychon; je 80 x 80 cm, gesamt 80 x 160 cm;;
Technical Details
UV-printing on aluminum Dibond, diptych; each 80 x 80 cm, total 80 x 160 cm;
Nominierung - Internationaler Preis für zeitgenössische Kunst "Adrenalina 2016", Rom, Italien
H u M - A R T
H e r m i n e    +    M i c h a e l   S a r d e l i c
Fotografie / Kinetische Objekte
H u M - A R T
H e r m i n e    +    M i c h a e l   S a r d e l i c
Fotografie / Kinetische Objekte